IFU-Hamburg

Das Institut für Unfallanalysen wurde im Jahr 2000 in Hamburg als privatwirtschaftliche Einrichtung gegründet. Mit Wirkung vom 1. Mai 2016 wurde das Einzelunternehmen in eine Partnergesellschaft umgewandelt. Das IFU-Hamburg wird jetzt von fünf Partnern geführt. Der Gründer möchte sich in den nächsten Jahren ganz allmählich zurückziehen. Weitere Informationen befinden sich in unserem Flyer (hier klicken zum Download). Die hier arbeitenden Unfallanalytiker werden in Deutschland von der IHK als “Sachverständige für Straßenverkehrsunfälle” bezeichnet.

Das Tätigkeitsgebiet des IFU-Hamburg umfasst die Rückrechnung von Fahrgeschwindigkeiten nach Unfällen aus Unfallspuren, die Untersuchung von Unfallabläufen, Vermeidbarkeitsbetrachtungen von Verkehrsunfällen, Betrugsaufklärung, Messtechnik (Licht, Geräusche, Beschleunigungen), Biomechanik (z.B. Halswirbelschleudertrauma) und technische Fragestellungen zu Kraftfahrzeugen. Unser Büro ist ausschließlich für Zivil- und Strafgerichte tätig. Aufträge von Versicherungen, Rechtsanwälten, Privatpersonen sowie Firmen können leider nicht angenommen werden.

Die Bearbeitung von Fragestellungen, die den Bereich “Schäden und Bewertung von Kraftfahrzeugen” betreffen, werden ausschließlich im gerichtlichen Auftrag durchgeführt.

Der Bereich Unfallrekonstruktion ist nach wie vor zu wenig erforscht, eine Reihe von grundsätzlichen Untersuchungen fehlen. Die im Rahmen der praktischen Auseinandersetzung mit Unfallabläufen neu gewonnenen Erkenntnisse werden regelmäßig in Fachpublikationen und Fachvorträgen veröffentlicht. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die Neuen Medien (CD, Internet, multimediale Vorträge) gesetzt.